Bayer-MitarbeiterInnen als PerspektivenbotschafterInnen

Zukunftsperspektiven für Jugendliche

Bayer Austria setzt sich für nachhaltiges Nachbarschafts-Engagement ein und hat im Jahr 2015 die Perspektiven-Workshops für SchülerInnen ins Leben gerufen. 2017 waren die Perspektiven-Botschafter von Bayer Austria an zwei Ottakringer Schulen zu Gast. Nach dem erfolgreichen dritten Durchlauf wird das Projekt für interessierte Unternehmen und Organisationen geöffnet.

 

 

Bildung bietet Lebenschancen und ist der Schlüssel zu einem autonomen, selbstbestimmten Leben. Daher setzt Bayer mit den Perspektiven-Workshops an Schulen im 16. Bezirk gezielt Schritte, die zum Nachdenken anregen. „Als forschungsorientiertes Unternehmen wissen wir, wie wichtig Bildung für Erfolg im Leben ist und setzen mit den Workshops direkt in der Nachbarschaft unseres Unternehmens an. Die Nachfrage ist mittlerweile so groß, dass wir das Projekt für interessierte Unternehmen und Organisationen öffnen und mit ihnen gemeinsam auf ganz Wien ausweiten wollen“, lädt Bayer Austria-Geschäftsführer Dr. Martin Hagenlocher zur Nachahmung ein. Bayer stellt das Workshop-Konzept und Erfahrungswerte zur Verfügung.

» Hier geht es zum Info-Paket.

 


Im Bild v.l.n.r.: Mag. Minoo Amir-Mokri-Belza (Projektleitung Perspektiven-Workshops), Franz Prokop (Bezirksvorsteher Ottakring), Dipl. Päd. Eva Wersching (Lehrerin), Dr. Martin Hagenlocher (Geschäftsführer Bayer Austria) / Fotocredit: Bayer Austria/APA-Fotoservice/Rastegar

Neue Aussichten für Jugendliche im 16. Bezirk

In den Perspektiven-Workshops an Schulen in Ottakring erhalten 13- und 14-Jährige die Möglichkeit, sich in vertrauter Atmosphäre spielerisch mit ihrer Zukunft zu beschäftigen und ihren eigenen Lebensentwurf zu schärfen. Das Konzept wurde gemeinsam mit der Trainerin Mag.a Minoo Amir-Mokri-Belza initiiert und kontinuierlich weiterentwickelt. Die Expertin führt durch die Workshops und unterstützt die SchülerInnen und Perspektiven-BotschafterInnen.
Ziel ist es, den Jugendlichen Mut zu machen, Ihre Zukunft in die Hand zu nehmen und darüber nachzudenken, was sie erreichen möchten. „Wenn wir 10 % der SchülerInnen erreichen, dann haben wir Erfolg. Und das haben wir definitiv geschafft“, so Amir-Mokri-Belza.

 


Im Bild (v.l.n.r.): Mag. Minoo Amir-Mokri-Belza (Projektleitung Perspektiven-Workshops), Eva Wersching (Lehrerin), Schülerinnen und Schüler der WMS Roterdstraße, Dr. Martin Hagenlocher (Geschäftsführer Bayer Austria), Franz Prokop (Bezirksvorsteher Ottakring), Mag. Natalie Opocensky (Trainerin) / Fotocredit: Bayer Austria/APA-Fotoservice/Rastegar

Motivierte MitarbeiterInnen als Botschafter

Direkt an den Schulen erzählen im „persönlichen“ Teil des Workshops Bayer-MitarbeiterInnen von ihren eigenen, individuellen Lebensentwürfen. Sie berichten über ihre schulische und berufliche Ausbildung, persönliche Entscheidungen, Erfolge und Misserfolge. Auch Erzählungen aus dem Arbeitsalltag interessieren sehr. „Viele Kinder wissen nicht, an wen sie sich mit ihren Fragen wenden können“, erzählt eine Perspektiven-Botschafterin. „Sich eine Stunde für die SchülerInnen Zeit zu nehmen ist ein wirklich gutes Gefühl.“ Bisher wurden die Workshops in elf Klassen an sechs verschiedenen Haupt- und Neuen Mittelschulen im 16. Wiener Gemeindebezirk durchgeführt. Dadurch konnten in den ersten beiden Projektjahren über 200 SchülerInnen der 7. und 8. Schulstufe erreicht werden.

 


Im Bild: Christine Maier (Perspektiven-Botschafterin von Bayer Austria) / Fotocredit: Bayer Austria/APA-Fotoservice/Rastegar

Gemeinsamer Einsatz für Bildungsperspektiven: Wie sich Unternehmen engagieren können

Das Projekt „Perspektiven-Workshops“ wurde in Abstimmung mit Bezirksschulinspektion und Bezirksvorstehung organisiert und gliedert sich in drei Termine:
  1. einen allgemeinen Teil mit Informationen über das Bildungssystem und einer Bedarfserhebung in der Klasse;
  2. einen persönlichen Teil mit einem Bayer Perspektiven-Botschafter;
  3. und einen Abschluss-Teil mit Feedbackrunde und Teilnahme des/der KlassenlehrerIn.

 

Um das Projekt auf ganz Wien auszuweiten, braucht es weitere Unternehmen, Organisationen und PartnerInnen. Die Pakete können direkt bei Frau Mag.a Minoo Amir-Mokri-Belza gebucht werden. Der Aufwand für teilnehmende Unternehmen oder Organisationen beschränkt sich auf einen Kostenbeitrag von 3.000,- Euro pro dreiteiliger Workshop-Serie und den Zeitaufwand der eigenen MitarbeiterInnen als Perspektiven-BotschafterInnen.

 

Sie möchten neue Perspektiven eröffnen? Hier finden Sie das Info-Paket für Unternehmen.

 

Gerne informieren wir Sie auch im persönlichen Gespräch über das Projekt!

Externe Projektleitung:
Mag.a Minoo Amir-Mokri-Belza
minoo.amirmokri@gmail.com
+43 664 73 55 58 99

Erfahrungsaustausch:
Mag.a Daniela Winnicki, MA
daniela.winnicki@bayer.com
+43 1 711 46 2219