Klinische Forschung bei Bayer in Österreich

Forschung liefert die Grundlage für Fortschritte in der Medizin und für die Entwicklung innovativer Behandlungen. Bayer forscht bereits seit über 150 Jahren und investiert derzeit so viel in Forschung und Entwicklung wie nie zuvor. Wir konzentrieren uns auf die Erforschung und Entwicklung neuer Behandlungsmöglichkeiten für Krankheiten mit hohem ungedecktem medizinischem Bedarf. Klinische Studien machen einen wesentlichen Teil des Entwicklungsprozesses für Medikamente aus. Sie sind ein unentbehrliches Instrument zur Bestimmung der Sicherheit und Wirksamkeit neuer Entwicklungspräparate, bevor sie zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt werden können.

Klinische Forschung bei Bayer in Österreich

Auch an unserem österreichischen Standort spielt Forschung eine große Rolle. Das Besondere daran: Bayer in Österreich arbeitet aktiv an der Identifizierung und Entwicklung neuer Wirkstoffe mit. Derzeit laufen in Österreich Klinische Studien in den Indikationsgebieten Kardiologie, Onkologie, Hämatologie und Ophthalmologie.

Forschung als Chance

Klinische Prüfungen haben zahlreiche Vorteile. So bietet die Teilnahme an einer klinischen Studie schwerkranken PatientInnen oftmals die einzige Chance, eine Therapie mit noch nicht zugelassenen, neuen Arzneimitteln zu erhalten, wenn keine anderen Therapieoptionen mehr zur Verfügung stehen. Die beteiligten ÄrztInnen profitieren von einem Wissenszuwachs, Arbeitsplätze und der Forschungsstandort Österreich werden gesichert.

Unsere Bemühungen um Transparenz

Transparenz ist uns wichtig, denn so bauen wir eine Brücke zwischen der interessierten Öffentlichkeit und unseren WissenschaftlerInnen. Deshalb gewährt Bayer öffentlichen Zugang zu den Informationen über seine geplanten und laufenden klinischen Studien und Ergebnisse von Studien an PatientInnen, unabhängig davon, ob die Ergebnisse einer Studie für eines unserer Produkte positiv oder negativ sind. Dies geschieht natürlich im Rahmen der weltweiten Verbände der pharmazeutischen Industrie und den damit verbundenen Gesetzen.

 

Zudem setzt sich Bayer für den Austausch von Studienpatientendaten mit qualifizierten ForscherInnenn als Transparenzmaßnahme ein, um das medizinische Wissen zu verbessern und die wissenschaftliche Entdeckung zu fördern. Der Datenaustausch folgt internationalen Standards zum Schutz der Privatsphäre der PatientInnen.

 

Die Daten zu den Bayer-Studien sind über den „Bayer Trial Finder“ zugänglich. (https://clinicaltrials.bayer.com/)

 

 

* Stand April 2019