Bayer Austria stiftet Hans-Horst-Meyer-Preis der Österreichischen Pharmakologischen Gesellschaft

  • Preis an Dr. Luca Zangrandi vom Institut für Pharmakologie der Medizinischen Universität Innsbruck verliehen
  • Bayer Austria fördert mit diesem Preis die Grundlagenforschung in Österreich

Im Bild (von links nach rechts): Mag. Daniela Winnicki, Dr. Johannes Burtscher, Prof. Dr. Thomas Griesbacher

Wien, 13. September 2016 – Am 10. September 2016 wurde im Rahmen des 22. Wissenschaftlichen Symposiums der Österreichischen Pharmakologischen Gesellschaft (APHAR) der Hans-Horst-Meyer-Preis verliehen. Der erstmals von Bayer Austria unterstütze Forschungspreis ergeht heuer an Dr. Luca Zangrandi vom Institut für Pharmakologie der Medizinischen Universität Innsbruck für seine Grundlagenforschung zu neuartigen Therapieansätzen bei Schmerzen.1

 

„Für Bayer als Life-Science-Unternehmen ist die Unterstützung der pharmakologischen Grundlagenforschung ein großes Anliegen. Wir sehen diesen Forschungspreis als eine wichtige Investition in die Zukunft, die hoffentlich einmal zu einem besseren Leben für die Patientinnen und Patienten in Österreich beitragen wird“, so Mag. Daniela Winnicki, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Bayer Austria, anlässlich der Überreichung des Preises.

 

Gemäß der Unternehmens-Mission ‚Science For A Better Life‘ ist für Bayer Austria sowohl eigene klinische Forschung, als auch die Unterstützung von akademischen Forschungsarbeiten von großer Bedeutung. Damit leistet Bayer einen Beitrag zur Förderung der Wissenschaft und zur Festigung des Forschungsstandortes Österreich.

 

Forschungspreis der APHAR und Bayer Austria
Der Hans-Horst-Meyer-Preis wird von der Österreichischen Pharmakologischen Gesellschaft jährlich verliehen, um besondere Leistungen des wissenschaftlichen Nachwuchses in der experimentell-pharmakologischen und toxikologischen sowie der klinisch-pharmakologischen Grundlagenforschung anzuerkennen und ihre weitere Entwicklung zu fördern.

 

1 Titel der Arbeit: “The G-protein biased partial k opioid receptor agonist 6’-GNTI blocks hippocampal paroxysmal discharges without inducing aversion” (erschienen in Br J Pharmacol, 2016; 173:1756-1767; doi:10.1111/bph.13474)

 

Im Bild (von links nach rechts): Mag. Daniela Winnicki (Leitung Unternehmenskommunikation, Bayer Austria), Dr. Johannes Burtscher (iV von Dr. Luca Zangrandi), Prof. Dr. Thomas Griesbacher (Vorsitzender Österreichische Pharmakologische Gesellschaft)

 

Bildrechte:
Bayer Austria GmbH

 

Ansprechpartnerin:
Mag. (FH) Stephanie Suchentrunk, Tel.: +43/1/71146-2228
E-Mail: stephanie.suchentrunk@bayer.com

 

Bayer: Science For A Better Life
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 46,3 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,3 Milliarden Euro. Diese Zahlen schließen das Geschäft mit hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

 

Über Bayer Austria
Bayer Austria ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des weltweit tätigen Bayer-Konzerns mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Das Life-Science-Unternehmen entwickelt neue Moleküle und trägt mit seinen Produkten und Dienstleistungen dazu bei, die Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanze zu verbessern. Bayer Austria beschäftigt in Österreich über 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, steuert seit 2009 die Ländergruppe Südosteuropa und ist verantwortlich für Marketing, Vertrieb, klinische Studien sowie technische und medizinische Beratung für Bayer-Produkte. Zum umfangreichen Produktportfolio gehören weltweit bekannte Marken wie Aspirin®, Bepanthen®, Iberogast® und Seresto®. Der Bayer-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 46,3 Milliarden Euro und beschäftigt weltweit rund 117.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie unter www.bayer.at.

 

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.