Bayer Austria stiftet Werner-Klein-Forschungspreis der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft

  • Preis an Doz. Dr. Gert Klug von der Universitätsklinik für Innere Medizin in Innsbruck verliehen
  • Bayer Austria fördert mit diesem Preis die Herz-Kreislaufforschung in Österreich

Wien, 1. Juni 2015 – Am Freitag, den 29. Mai 2015 wurde im Rahmen der Generalversammlung der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft zum mittlerweile vierten Mal der Werner-Klein-Forschungspreis für Translationale Herz-Kreislaufforschung verliehen. Der von Bayer Austria gestiftete Forschungspreis ergeht heuer an Doz. Dr. Gert Klug von der Universitätsklinik für Innere Medizin in Innsbruck für seine Arbeit zu Veränderungen am menschlichen Herzen.

 

„Für Bayer als Innovationsunternehmen ist die Förderung der Herz-Kreislaufforschung ein großes Anliegen. Mit der Unterstützung dieses Preises leisten wir einen Beitrag zu einem besseren Leben für die Patientinnen und Patienten in Österreich – ganz im Sinne unserer Mission ‚Science For A Better Life‘ “, sagt Karin Rieder, Leiterin der Abteilung General Medicine bei Bayer Austria, anlässlich der Überreichung des Preises.

 

Sowohl eigene klinische Forschung, als auch die Unterstützung von akademischen Forschungsarbeiten ist Bayer Austria ein wichtiges Anliegen, um damit nicht nur die Wissenschaft voranzubringen, sondern auch Österreich als Forschungsstandort zu festigen.

 

Ausgezeichnete Arbeit
In Dr. Gert Klugs Arbeiten geht es um ein besseres Verständnis von strukturellen, funktionellen und metabolischen Veränderungen am menschlichen Herzen bei häufigen Erkrankungen wie zum Beispiel dem „Broken-Heart Syndrom“ oder dem Herzinfarkt. Untersucht wurden diese Vorgänge mittels einer schonenden Magnet-resonanztomografie Untersuchung, welche für den Patienten schmerzfrei, ohne Röntgenstrahlung und daher sehr sicher abläuft. Die gewonnenen Daten dienen als Grundlage für laufende Studien zur Infarktcharakterisierung unter Verwendung moderner Methoden der kardialen Magnetresonanztomografie.

 

Prim. Univ. Prof. Dr. Franz Weidinger, Präsident der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft betont: „Dr. Klug hat die Jury mit seinen Arbeiten überzeugt, weil diese wichtige neue Erkenntnisse für die klinische Praxis liefert. Mit dem Werner-Klein-Preis würdigen wir sein fortwährendes Engagement in der Herz-Kreislaufforschung.“

 

Mediziner der Universitätsklinik Innsbruck als glücklicher Preisträger
Ass.-Prof. Priv.-Doz. Dr. med. univ. Gert Klug ist als Facharzt für Innere Medizin an der Universitätsklinik in Innsbruck tätig. Neben seiner praktischen Tätigkeit hat der 36-jährige gebürtige Kärntner bereits mehrere Studien publiziert und engagiert sich auch in der Lehre. Über die ausgezeichnete Arbeit sagt er: „Wir erhoffen uns, durch die Ergebnisse unserer Arbeit in Zukunft herzkranken Menschen eine für sie persönlich optimierte Therapie anbieten zu können.“

 

Forschungspreis der ÖKG und Bayer Austria
Der Werner-Klein-Forschungspreis für Translationale Herz-Kreislaufforschung wird für kontinuierliche hervorragende Arbeit auf dem Gebiet der Herz-Kreislaufforschung vergeben. Es werden insbesondere Arbeiten ausgezeichnet, die zur Brückenbildung zwischen Grundlagenforschung und klinischer Forschung beitragen. Bayer Austria unterstützt diesen Preis zum mittlerweile vierten Mal in Folge und wird dieses Engagement auch im nächsten Jahr fortsetzen.

 

 

 

 

Im Bild (von links nach rechts): Prim. Univ. Prof. Dr. Franz Weidinger (Präsident der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft), Mag. Karin Rieder (Leiterin der Abteilung General Medicine bei Bayer Austria), Preisträger Ass. Prof. Priv.-Doz. Dr. Gert Klug und Univ. Prof. Dr. Julia Mascherbauer (Vertreterin der Arbeitsgruppen ÖKG)

 

 

Credit: Stephanie Suchentrunk/APA-Fotoservice/Vogl

 

 

Ansprechpartnerin:
Mag. (FH) Stephanie Suchentrunk
Tel.: +43/1/71146-2228
E-Mail: stephanie.suchentrunk@bayer.com

 

Über Bayer Austria
Die Bayer Austria Ges.m.b.H. ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Bayer-Konzerns und hat ihren Sitz in Wien. Rund 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Österreich sind verantwortlich für Marketing, Vertrieb, technische und medizinische Beratung für Bayer-Produkte, sowie klinische Studien. Von Wien aus erfolgt die Steuerung der Ländergruppe Südosteuropa, die Albanien, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Serbien und Slowenien umfasst. Der Standort in Österreich trägt mit seinen Pilotprojekten und als steuernde Kraft für die Ländergruppe Südosteuropa zur Umsetzung der Mission „Science For A Better Life“ und zum Erfolg des Bayer-Konzerns bei. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.at.

 

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.