Die Übernahme des Bayer-Geschäfts mit verschreibungspflichtigen Dermatologika durch LEO Pharma ist abgeschlossen

Ballerup, Dänemark / Leverkusen, Deutschland, 2. Juli, 2019 – Die Closing-Bedingungen für den Transfer des Geschäfts mit verschreibungspflichtigen Dermatologika von Bayer zu LEO Pharma sind erfüllt. Dies teilten LEO Pharma und Bayer am Montag mit. Beide Unternehmen hatten die geplante Transaktion am 31. Juli 2018 bekannt gegeben und den ersten Schritt der Übernahme mit dem Closing in den USA am 4. September 2018 vollzogen. Das heutige zweite und letzte Closing betrifft alle übrigen Länder.

 

Gitte Aabo, President und CEO von LEO Pharma, erklärt: „Heute ist ein historischer Tag für LEO Pharma. Mit den starken verschreibungspflichtigen Dermatologiemarken und den neuen Kollegen von Bayer kommt LEO Pharma einen großen Schritt in Richtung auf sein Ziel voran, im Jahr 2025 125 Millionen Patienten zu helfen. Wir erweitern unser Behandlungsspektrum in den Bereichen Akne, Pilzinfektionen der Haut und Rosazea sowie unsere Palette topischer Steroide. Mit diesem letzten Schritt in der Akquisition bauen wir unseren Marktanteil in wichtigen Märkten wie Brasilien, Österreich und Südafrika erheblich aus und unterstreichen unser Ziel, zum Weltmarktführer in der medizinischen Dermatologie aufzusteigen.“

 

„Wir sind froh, mit LEO Phama den richtigen Eigentümer gefunden zu haben, der unser Geschäftsfeld für verschreibungspflichtige Dermatologika einen großen Schritt voranbringen kann“, sagte Heiko Schipper, Mitglied des Vorstands der Bayer AG und Leiter der Division Consumer Health. „Mit diesem Verkauf kommen wir unserem Ziel näher, uns auf den Ausbau unserer frei verkäuflichen Kernmarken zu konzentrieren und das gesamte Potenzial unseres Consumer-Health-Geschäfts zu realisieren.“

 

Wie in dem Vertrag vereinbart, erwirbt LEO Pharma damit die weltweiten Produktrechte für das globale Bayer-Geschäft mit verschreibungspflichtigen Dermatologika, außer für Afghanistan und Pakistan. Dazu zählen auch eine Produktionsstätte im italienischen Segrate und insgesamt 347 Mitarbeiter – zusätzlich zu den Mitarbeitern aus den USA, die im vergangenen Jahr zu LEO Pharma gewechselt haben.

 

LEO Pharma und Bayer haben im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften eng zusammengearbeitet, um für einen erfolgreichen Transfer und eine ununterbrochene Versorgung mit verschreibungspflichtigen Dermatologika zu sorgen.

 

Über LEO Pharma
LEO Pharma will Menschen zu einer gesunden Haut verhelfen. Das 1908 gegründete Unternehmen im Besitz der LEO Stiftung ist führend in der medizinischen Dermatologie mit einer robusten Forschungs- und Entwicklungspipeline, einer breiten Palette von Therapien und Pioniergeist. Seit Jahrzehnten widmet sich LEO Pharma der Forschung und Entwicklung, um die Wissenschaft der Dermatologie voranzubringen, und setzt dabei neue Maßstäbe für die Pflege von Menschen mit Hautproblemen. LEO Pharma hat seinen Hauptsitz in Dänemark und beschäftigt weltweit rund 5.500 Mitarbeiter, die 76 Millionen Patienten in 130 Ländern betreuen. 2018 erwirtschaftete das Unternehmen einen Nettoumsatz von 10.410 Millionen DKK. Weitere Informationen zu LEO Pharma finden Sie auf:
www.facebook.com/LEOPharmaAS
www.linkedin.com/company/leo-pharma
www.twitter.com/leohealthyskin
www.youtube.com/leopharmaglobal

 

Über Bayer Austria
Bayer Austria ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des weltweit tätigen Bayer-Konzerns mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Das Life-Science-Unternehmen entwickelt neue Moleküle und trägt mit seinen Produkten und Dienstleistungen dazu bei, die Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanze zu verbessern. Bayer Austria beschäftigt in Österreich über 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, steuert seit 2009 die Ländergruppe Südosteuropa und ist verantwortlich für Marketing, Vertrieb, klinische Studien sowie technische und medizinische Beratung für Bayer-Produkte. Der Bayer-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 39,6 Milliarden Euro und beschäftigt weltweit rund 117.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Weitere Informationen finden Sie unter www.bayer.at.

 

Ansprechpartner für Medien:
Mag. Daniela Winnicki, M.A. Tel.: +43/1/71146-2219
E-Mail: daniela.winnicki@bayer.com

 

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

 

 

AWB-2176041001