„Passion to innovate | Power to change"

Bayer stärkt sein Profil als Arbeitgeber

  • Neue Arbeitgebermarke soll weltweit Talente für Bayer gewinnen
  • Länderübergreifende Fortbildung in der „SEE-Bayer Akademie“

Passion to innovate - Power to change

Wien, 13. Jänner 2015 – „Passion to innovate | Power to change" – so lautet die neue Arbeitgebermarke des Bayer-Konzerns. Mit diesem Versprechen positioniert sich das Unternehmen ab sofort nach außen im Wettbewerb um die besten Köpfe auf dem Weltmarkt.

 

„Mit unserer Arbeitgebermarke vermitteln wir einen Eindruck davon, was es bedeutet, für Bayer zu arbeiten – und was das Unternehmen seinen Beschäftigten bietet. Wenn Sie die Leidenschaft für Innovationen haben, dann geben wir Ihnen die Kraft zur Veränderung", erläutert der Geschäftsführer der Bayer Austria GmbH Dr. Martin Hagenlocher den Kern der Arbeitgebermarke.

 

Unverwechselbares Image mit konkreten Versprechen
Die neue Arbeitgebermarke ist in Zusammenarbeit mit der Agentur Interbrand entwickelt worden. Sie übersetzt die Mission "Bayer: Science For A Better Life" im Hinblick auf die Arbeitskultur im Unternehmen. Wer bei Bayer arbeitet, der trägt dazu bei, die Welt zu verändern und das Leben der Menschen zu verbessern. Gleichzeitig steht die Arbeitgebermarke in enger Verbindung zu den Unternehmenswerten von Bayer. Konkret stützt sich die Arbeitgebermarke auf vier Schlüsselversprechen, für die das Unternehmen steht:

 

  • Bei Bayer haben Sie den Freiraum, den Status quo zu hinterfragen und voraus zu denken.
  • Bei Bayer können Sie sich in einem inspirierenden und offenen Umfeld engagieren. Sie teilen mit anderen Menschen Ihre Leidenschaft, bahnbrechende Ideen in Lösungen umzusetzen, die das Leben verbessern.
  • Bei Bayer werden unsere Ideen von den faszinierenden Herausforderungen unserer Gesellschaft und von den Bedürfnissen unserer Kunden inspiriert.
  • Bei Bayer können Sie etwas bewegen – als Teil eines weltweit führenden Unternehmens, das die Kraft und die Möglichkeit hat, Leben zu verbessern - heute und in Zukunft.

 

Visualisiert wird die neue Arbeitgebermarke durch eindrucksvolle Bilder. Sie verbinden für den Konzern wichtige Megatrends mit der Botschaft von „Passion to innovate | Power to change“ sowie den vier Schlüsselversprechen. Die Motive erzählen emotional ansprechende Geschichten.

 

Bayer in Österreich
In Österreich beschäftigt Bayer derzeit etwa 230 MitarbeiterInnen in den Bereichen Marketing, Vertrieb, technische und medizinische Beratung für Bayer-Produkte, sowie klinische Studien. Die MitarbeiterInnen bei Bayer Austria kommen aus Bulgarien, Deutschland, Österreich, Russland und Ungarn.

 

Die SEE-Bayer Akademie
Um engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in besonderem Maße zu fördern, hat Bayer Austria die „SEE-Bayer Akademie“ ins Leben gerufen. Diese wird länderübergreifend in Südosteuropa abgehalten. Die Teilnehmer kommen daher aus Albanien, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Serbien und Slowenien.

 

Im Rahmen eines 15-monatigen, berufsbegleitenden Lehrgangs haben die jungen Talente hier die Chance, ihre Führungskompetenzen aus- und aufzubauen. Auf dem Lehrplan stehen unter anderem Projektmanagement, neue Lerntechniken und Rhetorik. Doch nicht nur die TeilnehmerInnen selbst profitieren von dem Lehrgang: sämtliche Vorgesetzte, langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zahlreiche KollegInnen sind in das Ausbildungsprogramm eingebunden. Auf diese Weise profitiert das ganze Unternehmen von der „SEE-Bayer Akademie“.

 

Über Bayer Austria
Die Bayer Austria Ges.m.b.H. ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Bayer-Konzerns und hat ihren Sitz in Wien. Rund 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Österreich sind verantwortlich für Marketing, Vertrieb, technische und medizinische Beratung für Bayer-Produkte, sowie klinische Studien. Mit unserer klinischen Forschung leisten wir einen Beitrag zur Förderung der Wissenschaft und des Forschungsstandortes Österreich. Von Wien aus erfolgt die Steuerung der Ländergruppe Südosteuropa, die Albanien, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Serbien und Slowenien umfasst. Der Standort in Österreich trägt mit seinen Pilotprojekten und als steuernde Kraft für die Ländergruppe Südosteuropa zur Umsetzung der Mission „Science For A Better Life“ und zum Erfolg des Bayer-Konzerns bei. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.at.

 

Bayer: Science For A Better Life
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Agrarwirtschaft und hochwertige Polymer-Werkstoffe. Als Innovations-Unternehmen setzt Bayer Zeichen in forschungsintensiven Bereichen. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will Bayer den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte der Konzern mit 113.200 Beschäftigten einen Umsatz von 40,2 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,2 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 3,2 Milliarden Euro.

 

Ansprechpartner
Mag. (FH) Stephanie Suchentrunk
Tel.: +43/1/71146-2228
E-Mail: stephanie.suchentrunk@bayer.com

 

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.