Innovationen für das Tierwohl gesucht

Bayer und World Farmers’ Organisation unterstützen mit Care4Cattle das Wohlergehen von Rindern

Globale Care4Cattle-Initiative unterstützt innovative Ansätze zur Steigerung des Wohlergehens von Rindern in landwirtschaftlichen Betrieben mit 30.000 Euro

 Zoom image
Bildautor: Bayer Animal Health GmbH
Bild Verwertung: Nutzung mit Quellenvermerk für redaktionelle Beiträge über den Bayerkonzern gestattet. Die kommerzielle Weitergabe an Dritte ist unzulässig.
Bildtext: Die Care4Cattle Förderung hilft Rinderhaltern auf der ganzen Welt dabei, ihre innovativen Ideen zum Tierwohl Wirklichkeit werden zu lassen

Wien, 21. März 2018 – Jeden Tag kümmern sich Rinderhalter mit beeindruckendem Engagement um das Wohlergehen und die Gesundheit ihrer Tiere. Um ihren Einsatz zu unterstützen, hat Bayer in Zusammenarbeit mit der World Farmers’ Organisation (WFO) die globale Care4Cattle-Initiative ins Leben gerufen, die innovative Ansätze zur Förderung des Tierwohls mit insgesamt 30.000 Euro fördern wird.

 

Das Tierwohl betrifft sowohl die physische als auch mentale Gesundheit der Vierbeiner. Verbesserungen in diesem Bereich erfordern einen fortwährenden Prozess, Zusammenarbeit und Engagement. Die Initiative Care4Cattle bietet Fördergelder für Tierärzte in der Großtierpraxis, Landwirte und für Wissenschaftler, die daran arbeiten, das Wohlergehen von Milchkühen und Mastrindern in landwirtschaftlichen Betrieben mit innovativen und praxisorientierten Ansätzen zu steigern.

 

„Care4Cattle ist unsere neue spannende Initiative zur Förderung des Tierwohls, und wir freuen uns, dass wir dabei mit der World Farmers’ Organisation zusammenarbeiten können. Mit Care4Cattle unterstützen wir Rinderhalter dabei, das Wohlergehen ihrer Tiere zu fördern, ermutigen zu innovativen Denkansätzen und helfen mit, großartige Ideen zum Tierwohl Wirklichkeit werden zu lassen. Wir kümmern uns um das Tierwohl, weil wir das für richtig und notwendig halten“, betonte Dirk Ehle, Head of Animal Health bei Bayer.

 

Theo De Jager, Präsident der World Farmers’ Organisation, erklärt: „Das Tierwohl gewinnt weltweit immer mehr an Bedeutung. Die wirksame Umsetzung nachhaltiger Standards für das Tierwohl erfordert ständige Innovation und starke Partnerschaften zwischen Landwirten, Unternehmen und allen Ebenen der öffentlichen Verwaltung und der Gesellschaft. Deshalb sind wir sehr froh, bei diesem Projekt mit Bayer zusammenarbeiten zu können. Wenn das Wohlergehen der Rinder in den Betrieben gesteigert wird, kommt das letztendlich auch den Landwirten zugute.“

 

Über Care4Cattle
Die Care4Cattle-Initiative bietet Akteuren in der Rinderhaltung finanzielle Unterstützung, um das Wohlergehen von Milchkühen und Mastrindern in den landwirtschaftlichen Betrieben zu fördern. Bayer stellt dazu insgesamt 30.000 Euro für Projekte bereit, die von einer Jury ausgewählt werden. Diese setzt sich aus unabhängigen Experten im Bereich Tierwohl sowie Vertretern von Bayer und der World Farmers’ Organisation zusammen.

 

Um die Fördergelder bewerben können sich Landwirte, Rinderhalter, praktizierende Tierärzte, die zur Umsetzung von Maßnahmen für das Tierwohl eng mit Landwirten zusammenarbeiten, sowie Wissenschaftler und Studenten in den Bereichen Tiermedizin oder Landwirtschaft, die bei der Erforschung des Tierwohls mit Landwirten zusammen arbeiten. Die Projekte müssen innovative, praxisorientierte Ansätze zur Förderung des Wohlergehens von Rindern in landwirtschaftlichen Betrieben beinhalten. Bewerbungen werden bis zum 25. Juni 2018 entgegen genommen.

 

Weitere Informationen zu Care4Cattle und zur Teilnahme finden Sie unter http://go.bayer.com/Care4Cattle.

 

Über die World Farmers’ Organisation (WFO)
Die World Farmers Organisation (WFO) ist eine internationale Vereinigung von Landwirten für Landwirte, die es sich zum Ziel gesetzt hat, nationale Agrarverbände zusammenzubringen, um Initiativen zu entwickeln, die die Interessen der Landwirte in Industrienationen und Entwicklungsländern rund um den Globus unterstützen.

 

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science- Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte der Konzern mit rund 99.800 Beschäftigten einen Umsatz von 35,0 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,4 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,5 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de.

 

Über Bayer Austria
Bayer Austria ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des weltweit tätigen Bayer-Konzerns mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Das Life-Science-Unternehmen entwickelt neue Moleküle und trägt mit seinen Produkten und Dienstleistungen dazu bei, die Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanze zu verbessern. Bayer Austria beschäftigt in Österreich über 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, steuert seit 2009 die Ländergruppe Südosteuropa und ist verantwortlich für Marketing, Vertrieb, klinische Studien sowie technische und medizinische Beratung für Bayer-Produkte. Der Bayer-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 35,0 Milliarden Euro und beschäftigt weltweit rund 99.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie unter www.bayer.at.

 

Bildautor: Bayer Animal Health GmbH
Bild Verwertung: Nutzung mit Quellenvermerk für redaktionelle Beiträge über den Bayerkonzern gestattet. Die kommerzielle Weitergabe an Dritte ist unzulässig.
Bildtext: Die Care4Cattle Förderung hilft Rinderhaltern auf der ganzen Welt dabei, ihre innovativen Ideen zum Tierwohl Wirklichkeit werden zu lassen.

 

Hinweise für Redakteure

Teilnahmeverfahren

Bewerbungen müssen online auf http://go.bayer.com/Care4Cattle eingereicht werden.

Die Bewerbungen sollten folgende Bestandteile umfassen:

  • Ausgefülltes Bewerbungsformular
    Bewerbungen können bis zum 25. Juni 2018 eingereicht werden.

  • Projektbeschreibung
    Die Beschreibung sollte die Ziele des Projekts sowie logistische Details verdeutlichen und angeben, wofür die Fördergelder genutzt werden sollen bzw. welche Meilensteine/Ergebnisse in einem laufenden Projekt bereits erreicht wurden.

  • Motivationsschreiben
    Erläutern Sie, warum Sie der Ansicht sind, dass Ihr Projekt gefördert werden sollte.

 

Alle Bewerbungen werden von einer Jury, die sich aus unabhängigen Experten für das Wohlergehen der Tiere aus der Forschung und dem öffentlichen Sektor sowie Vertretern von Bayer und der World Farmers’ Organisation zusammensetzt, anhand folgender Kriterien beurteilt:

  • Innovativer Ansatz
  • Einfluss auf das Wohlergehen der Rinder
  • Mehrwert für den landwirtschaftlichen Betrieb
  • Bedeutung und Durchführbarkeit in der Praxis
  • Wirtschaftlichkeit

 

Ansprechpartnerin:
Mag. (FH) Stephanie Suchentrunk, Tel.: +43/1/71146-2228
E-Mail: stephanie.suchentrunk@bayer.com

 

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.