Binaurale Beats

Good Vibes: Aspirin präsentiert Musik zur Entspannung

 Zoom image

Wien, 5. September 2017 – Rund 52% der ÖsterreicherInnen von 14-69 Jahren leiden zumindest einmal im Monat an Kopfschmerzen. Die häufigsten Auslöser dafür sind Wetterfühligkeit, Stress, Flüssigkeitsmangel und die Arbeit am Computerbildschirm.1 Unter www.aspirin.at findet man seit Neuestem nicht nur Informationen über die Aspirin Produktfamilie, sondern kann sich mithilfe von binauralen Beats in einen Zustand der Entspannung versetzen und Kopfschmerzen entgegenwirken.

 

Mit sieben binaurale Beats zur Entspannung
Binaurale Beats sind eine akustische Wahrnehmungstäuschung, die entsteht, wenn Töne mit unterschiedlicher Frequenz durch beide Ohren aufgenommen werden. Bei der Verarbeitung der Tonfrequenzen entsteht ein niederfrequenter Ton, der die Hirnströme beeinflussen kann. Je nach Frequenzbereich der gehörten Beats treten unterschiedliche Auswirkungen auf. Den Bereich zwischen 8-14 Hertz bezeichnet man als Alpha-Wellen, die vor allem in entspanntem Zustand auftreten.

 

Basierend auf diesem Prinzip stellt Bayer sieben verschiedene Musiktitel zur Verfügung, welche binaurale Beats mit angenehmer Musik kombinieren. Jeder Musiktitel beschallt das rechte Ohr mit einer Frequenz von 315 Hertz und das linke Ohr mit 325 Hertz. Die resultierende Differenz von 10 Hertz soll im Gehirn Alpha-Wellen erzeugen, welche dabei helfen können, die ZuhörerInnen in einen Zustand der Entspannung zu versetzen und Kopfschmerzen zu lindern. Die Sounds reichen von Smooth Jazz über Naturklänge bis House und können auf www.aspirin.at gehört werden.

 

Binaurale Beats sind nicht für alle Menschen gleichermaßen geeignet
Binaurale Beats sind nur für die Verwendung bei gesunden Erwachsenen vorgesehen und sollten von Menschen mit Hirnerkrankungen, wie z.B. Epilepsie oder überstandenem Schlaganfall nicht ohne vorherige Konsultation eines Arztes verwendet werden. Von einer Anwendung bei Kindern wird abgeraten.

 

Binaurale Beats können tiefe Entspannungszustände herbeiführen und die Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen. Während des Hörens Binauraler Beats, sollten daher weder Fahrzeuge geführt noch Maschinen bedient werden.

 

1Quelle: marketagent.com, Dezember 2015

 

Ansprechpartnerin:
Mag. Daniela Winnicki, MA, Tel.: +43/1/71146-2219
E-Mail: daniela.winnicki@bayer.com

 

Bayer: Science For A Better Life
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte der Konzern mit rund 115.200 Beschäftigten einen Umsatz von 46,8 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,7 Milliarden Euro. Diese Zahlen schließen das Geschäft mit hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de.

 

Über Bayer Austria
Bayer Austria ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des weltweit tätigen Bayer-Konzerns mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Das Life-Science-Unternehmen entwickelt neue Moleküle und trägt mit seinen Produkten und Dienstleistungen dazu bei, die Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanze zu verbessern. Bayer Austria beschäftigt in Österreich über 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, steuert seit 2009 die Ländergruppe Südosteuropa und ist verantwortlich für Marketing, Vertrieb, klinische Studien sowie technische und medizinische Beratung für Bayer-Produkte. Zum umfangreichen Produktportfolio gehören weltweit bekannte Marken wie Aspirin®, Bepanthen®, Iberogast® und Seresto®. Der Bayer-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 46,8 Milliarden Euro und beschäftigt weltweit rund 115.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie unter www.bayer.at.

 

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

 

Fachkurzinformation:
Aspirin® 500 mg Tabletten Qualitative und quantitative Zusammensetzung: Eine Tablette enthält 500 mg Acetylsalicylsäure (ASS). Vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile siehe Abschnitt 6.1. Liste der sonstigen Bestandteile: Maisstärke, Cellulosepulver. Pharmakotherapeutische Gruppe: Nervensystem, andere Analgetika/Antipyretika, Salicylsäure und Derivate, Acetylsalicylsäure; ATC-Code: N02BA01. Anwendungsgebiete: Symptomatische Behandlung von leichten bis mittelstarken Schmerzen wie z.B. Kopfschmerzen, Zahnschmerzen und Regelschmerzen. Zur Linderung von Schmerzen und Fieber bei Erkältungskrankheiten und grippalen Infekten. Aspirin 500 mg Tabletten werden angewendet bei Erwachsenen und Jugendlichen. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff (Acetylsalicylsäure), andere Salicylate oder einen der in Abschnitt 6.1 genannten sonstigen Bestandteile; Asthma in der Vorgeschichte, ausgelöst durch Salicylate oder Substanzen mit ähnlichem Wirkmechanismus, speziell nicht-steroidale antiinflammatorisch wirksame Arzneimittel; Arzneimittel, die Acetylsalicylsäure enthalten, dürfen Kindern unter einem Jahr nicht gegeben werden; akute Magen-Darm-Ulzera; gastrointestinale Blutungen oder Perforation (Magen- oder Darmdurchbruch) in der Vorgeschichte, die durch eine vorherige Therapie mit NSARs bedingt waren; aktive oder in der Vorgeschichte bekannte Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre / Haemorrhagie mit mindestens zwei unverkennbaren Episoden von erwiesener Ulzeration oder Blutungen; hämorrhagische Diathese; schwere Leberinsuffizienz; schwere Niereninsuffizienz; schwere Herzinsuffizienz; Kombination mit Methotrexat in Dosen von 15 mg/Woche oder mehr (siehe Abschnitt 4.5); in Kombination mit oralen Antikoagulantien, wenn Salicylate hochdosiert verwendet werden (siehe Abschnitt 4.5); letztes Trimenon der Schwangerschaft (siehe Abschnitt 4.6). Inhaber der Zulassung: Bayer Austria Ges.m.b.H., Herbststraße 6 – 10, 1160 Wien. Zulassungsnummer: Z.Nr.: 3155. Status: Rezeptfrei mit W10, apothekenpflichtig. Stand der Information: September 2013. Weitere Angaben zu Warnhinweisen und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung, Wechselwirkungen mit anderen Mitteln und Nebenwirkungen sind den veröffentlichten Fachinformationen zu entnehmen.

 

 

L.AT.COM.09.2017.6560