IRONMAN Austria 2014:

Mehr als 2000 AthletInnen gehen an den Start, um das Bewusstsein für Lungenhochdruck zu steigern

  • Mit Unterstützung durch Bayer und Actelion 
  • Auch 5 Bayer Austria-MitarbeiterInnen sind mit dabei

 Klagenfurt, 30. Juni 2014 – Beim gestrigen IRONMAN Austria nahmen die stärksten Athletinnen und Athleten Österreichs an Europas härtestem Langstrecken-Triathlon teil, um das Bewusstsein für Lungenhochdruck zu steigern. Auch fünf MitarbeiterInnen der Bayer Austria waren beim IRONMAN für PHA Europe am Start. Hunderte ZuseherInnen haben sich versammelt, um die AthletInnen anzufeuern. Diese mussten eine Distanz von 3,8 km schwimmen, 180,1 km radeln und 42,2 km laufen.


Die europäische Dachorganisation Pulmonary Hypertension Association Europe (PHA Europe) ist offizieller Charity-Partner der europäischen IRONMAN Tour. Hochkarätige europäische AthletInnen nehmen an den Rennen Teil, um Bewusstsein für Lungenhochdruck zu schaffen. Diese Zusammenarbeit ist Teil der „Get breathless for PH“-Aktivitäten rund um den Welt-Tag der Pulmonalen Hypertonie, der jedes Jahr am 5. Mai stattfindet. PHA Europe ist bei sechs europäischen IRONMAN Rennen in diesem Jahr vor Ort: Mallorca, Nizza, Klagenfurt, Frankfurt, Zürich und Kopenhagen.


Thomas Dieckhoff, CEO of IRONMAN, Middle East & Africa meint: “IRONMAN Athleten testen die Belastbarkeit ihres Körpers bis aufs Äußerste und das ist etwas, was Lungenhochdruck-PatientInnen jeden Tag tun müssen. Das ganze IRONMAN Europe Team unterstützt die Bemühungen unseres Charity-Partners, PHA Europe, die Bedürfnisse von Menschen mit Lungenhochdruck in den Vordergrund zu stellen. Indem wir unsere Rennen unter das Motto ‚Get breathless for PH‘ stellen, zeigen wir unsere Solidarität und Unterstützung für dieses wichtige Ziel.“


Mehr als 2000 AthletInnen haben an diesem IRONMAN-Rennen teilgenommen, um Geld für die Pulmonary Hypertension Association Europe (PHA Europe) zu sammeln und das Leben von Lungenhochdruck-PatientInnen und deren Familien zu verbessern. Lungenhochdruck kann jeden betreffen; auch Kinder.1) Es handelt sich dabei um eine durch Atemlosigkeit gekennzeichnete Krankheit, welche es den PatientInnen erschwert, die einfachsten Tätigkeiten des Alltags wie zum Besipiel Stiegen steigen zu bewältigen.2)


Lungenhochdruck gehört zu den seltenen Erkrankungen; das heißt daran leiden weniger als fünf von 10.000 Menschen.Weltweit gibt es daher Hunderttausende PatientInnen mit Lungenhochdruck.3) Es handelt sich dabei um eine ernste und lebensbedrohliche Erkrankung, die Herz und Lungen betrifft 4) 5) und durch einen unnatürlich hohen Blutdruck in den Lungenarterien gekennzeichnet ist. Es gibt fünf Klassen von Lungenhochdruck und jede davon kann Patienten unterschiedlich beeinträchtigen, weil es bei jedem Patienten andere Ursachen und Symptome geben kann. Behandlungsmöglichkeiten für Lungenhochdruck umfassen Medikamente, Operationen, Sauerstofftherapie und als letzte Option eine Lungentransplantation.6) Nur eine der fünf Klassen, die chronisch-thromboembolische pulmonale Hypertonie (CTEPH), kann durch eine Operation geheilt werden.7)


Weitere Informationen zu PHA Europe finden Sie auf www.phaeurope.org und
weitere Informationen zum IRONMAN in Klagenfurt finden Sie auf www.ironman.com .

Hinweise an die Redaktionen:

Über den Welt-Tag der Pulmonalen Hypertonie (PH)
Am 5. Mai 2013 fand der erste wirklich globale Welt-Tag der Pulmonalen Hypertonie statt, der von mehr als 30 PH Patientengruppen auf 5 Kontinenten gefeiert wurde. Aufbauend auf dem Erfolg des ersten 2012 in Spanien gefeierten Welt-Tag der Pulmonalen Hypertonie, hat die internationale Kampagne das Ziel unter dem Motto “Get Breathless for Pulmonary Hypertension” ein Bewusstsein für diese Erkrankung zu schaffen.
Sport steht hier als universell und interkulturell verbindendes Element. Auf der ganzen Welt werden Menschen dazu ermutigt an sportlichen Aktivitäten teilzunehmen und damit ihre Solidarität mit Lungenhochdruck-PatientInnen zu zeigen. Diese PatientInnen leiden an Atemlosigkeit und haben daher Schwierigkeiten beim Stiegen steigen, Gehen von kurzen Distanzen und anderen Alltagsaktivitäten.1) Der Welt-Tag der Pulmonalen Hypertonie ist der 5. Mai, aber Aktivitäten finden das gannze Jahr über statt. Für weitere Informationen besuchen Sie www.WorldPHDay.org


Über PHA Europe PHA
Europe ist eine Non-Profit-Organisation mit Sitz in Wien, die als Dachorganisation die Interessen von 28 nationalen Patienten-Organisationen aus 24 europäischen Ländern vertritt. Indem ein Athlet für PHA Europe an den Start geht, zeigt er nicht nur seine Solidarität mit unserem Anliegen, sondern hilft im Kampf gegen Pulmonale Hypertonie auch, mehr Aufmerksamkeit zu schaffen. Mehr Informationen zu PHA Europe findet man auf www.phaeurope.org.


Über die österreichische Initiative Lungenhochdruck für PatientInnen Die österreichische Patientenvereinigung sieht ihre Aufgabe in der Betreuung der PatientInnen zusätzlich zur Medizin. Dazu gehören die psychologische Unterstützung durch Hotlines (0664/2880888, 0664/9288888, 0664/2288888), Hilfestellung bei allen Sozialangelegenheiten wie zum Beispiel Behinderten- und Parkausweise oderPflegegeld, Organisation von Patienteninformationstreffen und Beratung bei Alltagsfragen wie zum Beispiel Urlaubsreisen.

 


Ihre Ansprechpartner:
Komm. Rat Gerald Fischer, (Obmann), Tel.: +43 664 22 888 88
E-Mail: g.fischer@lungenhochdruck.at

Eva Otter (Kontaktstelle für Betroffene), Tel.: +43 664 288 0 888
E-Mail: e.otter@lungenhochdruck.at

Für weitere Informationen besuchen Sie www.lungenhochdruck.at.


Über IRONMAN


Die IRONMAN®-Serie ist die größte Breitensport-Plattform weltweit. Seit dem Beginn 1978 haben die Athleten bewiesen, dass alles möglich ist (ANYTHING IS POSSIBLE®), indem sie bei diesem weltweit anspruchsvollsten Ausdauerrennen die Ziellinie überquert haben.
Die World Triathlon Corporation (d/b/a IRONMAN) als Besitzer und Veranstalter der IRONMAN®-Serie steht für ausgezeichnete Veranstaltungen, Welt-Klasse-AthletInnen und Qualitätsprodukte. Ausgehend von einem einzigen Rennen ist sie nun Besitzer einer globalen Sensation mit mehr als 190 Veranstaltungen unter fünf einzigartigen Marken: IRONMAN®, IRONMAN 70.3®, 5150™ Triathlon Series, Iron Girl® und IronKids®. Für weitere Informationen besuchen Sie www.ironman.com.


Quellen:
1) PHA UK. Children and PH. PHA website, http://www.phassociation.uk.com/living_with_ph/children_and_ph.php Last accessed 12 March 2014
2) McKenna SP, Doughty N, Meads DM, Doward LC, Pepke-Zaba J. The Cambridge Pulmonary Hypertension Outcome Review (CAMPHOR): a measure of health-related quality of life and quality of life for patients with pulmonary hypertension. Qual Life Res 2006;15(1):103-115.
3) Elliot, C et al. Worldwide physician education and training in pulmonary hypertension: pulmonary vascular disease: the global perspective. CHEST 2010; 137(6):85s-94s.
4) Rosenkranz S. Pulmonary hypertension: current diagnosis and treatment. Clin Res Cardiol 2007;96(8):527-541
5) Macchia A, Marchioli R, Marfisi R et al. A meta-analysis of trials of pulmonary hypertension: a clinical condition looking for drugs and research methodology. Am Heart J 2007;153(6):1037-1047
6) Galie N, Hoeper MM, Humbert M et al. Guidelines for the diagnosis and treatment of pulmonary hypertension: the Task Force for the Diagnosis and Treatment of Pulmonary Hypertension of the European Society of Cardiology (ESC) and the European Respiratory Society (ERS), endorsed by the International Society of Heart and Lung Transplantation (ISHLT). Eur Heart J 2009;30(20):2493-2537
7) Mayer E. Surgical and post-operative treatment of chronic thromboembolic pulmonary hypertension. Eur Respir Rev 2010;19(115):64-67

 


Über Bayer Austria
Die Bayer Austria Ges.m.b.H. ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Bayer-Konzerns und hat ihren Sitz in Wien. Rund 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Österreich sind verantwortlich für Marketing, Vertrieb, technische und medizinische Beratung für Bayer-Produkte, sowie klinische Studien. Mit unserer klinischen Forschung leisten wir einen Beitrag zur Förderung der Wissenschaft und des Forschungsstandortes Österreich. Von Wien aus erfolgt die Steuerung der Ländergruppe Südosteuropa, die Albanien, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Serbien und Slowenien umfasst. Der Standort in Österreich trägt mit seinen Pilotprojekten und als steuernde Kraft für die Ländergruppe Südosteuropa zur Umsetzung der Mission „Science For A Better Life“ und zum Erfolg des Bayer-Konzerns bei. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.at.

Über Bayer HealthCare
Die Bayer AG ist ein weltweit tätiges, forschungsbasiertes und wachstumsorientiertes Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Agrarwirtschaft und hochwertige Materialien. Mit einem Umsatz von rund 18,9 Mrd. Euro (2013) gehört Bayer HealthCare, ein Teilkonzern der Bayer AG, zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten. Das Unternehmen mit Sitz in Leverkusen bündelt die Aktivitäten der Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care sowie Pharmaceuticals. Ziel von Bayer HealthCare ist es, Produkte zu erforschen, zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben, um die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit zu verbessern. Bei Bayer HealthCare arbeiten weltweit 56.000 (Stand: 31.12.2013) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Mehr Informationen unter www.bayerhealthcare.at

Ansprechpartner:
Mag. (FH) Stephanie Suchentrunk,
Tel.: +43/1/71146-2228
E-Mail: stephanie.suchentrunk@bayer.com

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.