Vektor-übertragene Erkrankungen im Fokus:

Seresto®-Halsband für Hunde mit breitem Anwendungsspektrum

Einsatz auch für die Reiseprophylaxe geeignet

Wien, 28. Juni 2016 – Sommerzeit ist Reisezeit – ein Grund mehr für Hundehalter, auf eine Reiseprophylaxe zu achten. Vor allem im südeuropäischen Mittelmeerraum besteht für Hunde die Gefahr von durch Vektoren (Zecken, Mücken, Stechfliegen) übertragenen Erkrankungen („Vector-borne Diseases“, VBDs). Manche VBD-Erreger können unmittelbar nach dem Stich übertragen werden, etwa der Einzeller Leishmania infantum, der Auslöser der Leishmaniose bei Tier und Mensch ist.

 

Auch die Übertragung von Ehrlichia canis (Erkrankung: Ehrlichiose) kann innerhalb von nur drei Stunden erfolgen. Zu den weiteren, von Frankreich über den Mittelmeerraum bis nach Nordafrika verbreiteten VBD-Erregern gehört auch Babesia canis vogeli, welcher durch die Braune Hundezecke (Rhipicephalus sanguineus) übertragen wird. Eine sinnvolle Reiseprophylaxe gehört in den Tierarztpraxen daher insbesondere in den Sommermonaten zu den besonders relevanten Beratungsthemen.

 

Das Seresto®-Halsband für Hunde ist ein zentraler Baustein für den indirekten Schutz gegen Vektor-übertragene Erkrankungen. Es bietet den bewährten, bis zu acht Monate anhaltenden Schutz gegen Zecken und Flöhe, die zu den bedeutenden Krankheitsüberträgern gehören. Zecken werden durch die repellierenden Eigenschaften von Seresto® daran gehindert zu stechen. Dadurch wird gleichzeitig das Risiko einer Übertragung von Krankheitserregern reduziert. Zudem wirkt Seresto® auch abtötend auf Zecken. Auf diese Weise können abgewehrte Zecken nicht auf einen anderen Wirt übergehen und diesen infizieren.

 

Im Rahmen der letzten Indikationserweiterungen wurde für Seresto® zusätzlich der indirekte Schutz gegen eine Übertragung der Krankheitserreger Babesia canis vogeli und Ehrlichia canis und damit verbunden eine Reduktion des Risikos für eine Babesiose und Ehrlichiose über einen Zeitraum von sieben Monaten anerkannt und ergänzt.1

 

Jüngere Erkenntnisse weisen darauf hin, dass Seresto® über pharmakodynamische Eigenschaften verfügt, die zu einer Verringerung des Übertragungsrisikos für Leishmaniose beitragen können: So beinhaltet die aktualisierte Seresto®-Fachinformation nunmehr auch einen Hinweis auf zwei Feldstudien, die in Leishmania-endemischen Gebieten durchgeführt wurden und in denen die Anwendung des Seresto®-Halsbands für Hunde verglichen mit unbehandelten Hunden zu einer signifikanten Verringerung des Übertragungsrisikos für Leishmania infantum durch den Vektor Sandmücke führte.2

 

Mehr zu dem Seresto®-Halsband für Hunde auf www.seresto.at und www.youtube.com/bayeraustria/.

 

1 Für weitere Informationen siehe SPC Sektion 4.2.

2 Siehe SPC Sektion 5.1; Prevention of Canine Leishmaniosis in a Hyper-Endemic Area Using a Combination of 10% Imidacloprid/ 4.5% Flumethrin, Otranto et al., PLOS ONE February 2013 | Volume 8 | Issue 2 | e56374; Efficacy of a slow-release imidacloprid (10%)/flumethrin (4.5%) collar for the prevention of canine leishmaniosis, Brianti et al., Parasites & Vectors 2014, 7:327.

 

 

Ansprechpartnerin:

Mag. (FH) Stephanie Suchentrunk, Tel.: +43/1/71146-2228

E-Mail: stephanie.suchentrunk@bayer.com

 

Bayer: Science For A Better Life

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 46,3 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,3 Milliarden Euro. Diese Zahlen schließen das Geschäft mit hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

 

Über Bayer Austria

Die Bayer Austria Ges.m.b.H. ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Bayer-Konzerns und hat ihren Sitz in Wien. Rund 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Österreich sind verantwortlich für Marketing, Vertrieb, technische und medizinische Beratung für Bayer-Produkte, sowie klinische Studien. Mit unserer klinischen Forschung leisten wir einen Beitrag zur Förderung der Wissenschaft und des Forschungsstandortes Österreich. Von Wien aus erfolgt die Steuerung der Ländergruppe Südosteuropa, die Albanien, Österreich, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Serbien und Slowenien umfasst. Der Standort in Österreich trägt mit seinen Pilotprojekten und als steuernde Kraft für die Ländergruppe Südosteuropa zur Umsetzung der Mission „Science For A Better Life“ und zum Erfolg des Bayer-Konzerns bei. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.at.

 

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

 

Fachkurzinformation

Seresto 1,25 g + 0,56 g Halsband für Hunde ≤ 8 kg, Seresto 4,50 g + 2,03 g Halsband für Hunde > 8 kg

 

Qualitative und quantitative Zusammensetzung: Ein Halsband mit einer Länge von 38 cm (12,5 g) enthält: Wirkstoff(e): Imidacloprid 1,25 g, Flumethrin 0,56 g. Ein Halsband mit einer Länge von 70 cm (45 g) enthält: Wirkstoff(e): Imidacloprid 4,50 g, Flumethrin 2,03 g. Sonstige Bestandteile: Titandioxid (E 171), Eisenoxid schwarz (E 172), Dibutyladipat, Propylenglycoldicaprylocaprat, Epoxidiertes Sojabohnenöl, Stearinsäure, Polyvinylchlorid

 

Anwendungsgebiete unter Angabe der Zieltierarten: Zur Vorbeugung und Behandlung von Flohbefall (Ctenocephalides felis) mit einer Wirkungsdauer von 7 bis 8 Monaten. Die Wirksamkeit gegen Flöhe beginnt sofort nach dem Anlegen des Halsbandes. Das Tierarzneimittel verhindert die Entwicklung von Flohlarven in der unmittelbaren Umgebung des Tieres für 8 Monate. Seresto kann als Teil der Behandlungsstrategie bei durch Flohstiche ausgelöster allergischer Hautentzündung (Flohallergiedermatitis, FAD) angewendet werden. Das Tierarzneimittel hat eine anhaltend akarizide (abtötende) Wirkung bei Zeckenbefall mit Ixodes ricinus, Rhipicephalus sanguineus und Dermacentor reticulatus sowie repellierende (anti-feeding = die Blutmahlzeit verhindernde) Wirkung bei Zeckenbefall mit Ixodes ricinus und Rhipicephalus sanguineus mit einer Wirkungsdauer von 8 Monaten. Das Tierarzneimittel ist wirksam gegen Larven, Nymphen und adulte Zecken. Es ist möglich, dass Zecken, die zum Zeitpunkt der Behandlung bereits am Hund vorhanden sind, nicht innerhalb der ersten 48 h nach Anlegen des Halsbandes getötet werden und angeheftet und sichtbar bleiben. Deshalb sollten die Zecken, die zum Behandlungszeitpunkt bereits auf dem Hund befindlich sind, entfernt werden. Der Schutz vor dem Befall mit neuen Zecken beginnt innerhalb von zwei Tagen nach Anlegen des Halsbandes. Zur Behandlung gegen Haarlingbefall (Trichodectes canis). Idealerweise sollte das Halsband vor Beginn der Floh- oder Zeckensaison angewendet werden.

 

Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei Welpen mit einem Alter von weniger als 7 Wochen. Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile. Zulassungsinhaber : Bayer Austria Ges.m.b.H., Herbststraße 6-10, A-1160 WIEN, Tel.: (01) 71146 2850, Fax: (01) 71146 2800, E-Mail: vet@bayer.at

 

Verschreibungsstatus / Apothekenpflicht Rezeptfrei. Abgabe: Apotheken, Drogerien, Zoofachhandel oder landwirtschaftliche Genossenschaften (gemäß § 59 Abs. 7a AMG).

 

Weitere Angaben zu Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Gewöhnungseffekten und zu dem besonderen Warnhinweisen zur sicheren Anwendung sind der „Austria Codex Fachinformation“ zu entnehmen

 

 

L.AT.COM.06.2016.4313