Neue Sicherheitsmerkmale für verschreibungspflichtige Humanarzneimitteln in Europa

Seit Februar 2019 gibt es ein neues europäisches Arzneimittelverifikationssystem mit harmonisierten Sicherheits- und Kontrollmaßnahmen, um zu verhindern, dass gefälschte Humanarzneimittel zu Patienten gelangen.

 

Neue einheitliche Sicherheits- und Kontrollmaßnahmen
Neue Sicherheitsmerkmale für verschreibungspflichtige Humanarzneimittel ermöglichen ein durchgängiges Verifizierungssystem, um zu verhindern, dass gefälschte Humanarzneimittel in die legale Lieferkette gelangen. Die neuen Sicherheitsfunktionen sind in den EU-Mitgliedstaaten sowie in Norwegen, Island und Liechtenstein verpflichtend.

 

Erkennung von Originalprodukten
Durch einen sogenannten Data Matrix Code, der eine eindeutige Seriennummer enthält, sowie Vorrichtungen, die Manipulationen an der Verpackung erkennbar machen, wird die Echtheit von Humanarzneimittel im Rahmen des europäischen Arzneimittelverifikationssystem gewährleistet.

 

Bei definierten Stationen innerhalb der Vertriebskette und in jedem Fall am Ende der Lieferkette, in der Regel am Ort der Abgabe, wird das Arzneimittel gegen das nationale System gescannt, geprüft und verifiziert.

 

Da das Verfallsdatum jedes Medikaments unterschiedlich ist, wird es 3-5 Jahre dauern, bis alle Verpackungen die neuen Sicherheitsmerkmale haben. Daher sollten Sie sich keine Sorgen machen, wenn Ihr aktuelles Humanarzneimittel nicht über den neuen Code verfügt.

 


Ab Februar 2019 werden verschreibungspflichtige Medikamente in Europa über einen neuen Data Matrix Code (grün) und eine Vorrichtung gegen Manipulationen (orange) verfügen. Dies ermöglicht Apothekerinnen und Apothekern die Echtheit von Arzneimitteln zu prüfen und soll verhindern, dass gefälschte Medikamente Patienten erreichen.

 

Weitere Informationen bietet die Website der AMVO - Austrian Medicines Verification Organisation.