Profil und Organisation

Crop Science

Für eine wachsende Weltbevölkerung sollen auch bei begrenzten Ackerflächen ausreichend Lebensmittel, Futtermittel, Fasern sowie nachwachsende Rohstoffe produziert werden können. Das ist ein Ziel der Division Crop Science. Sie ist auf den Gebieten Pflanzenschutz, Saatgut und Anwendungen außerhalb der Landwirtschaft tätig.

Pflanzenschutz und Saatgut

Landwirt Phan Van Giang nutzt einen Hybridreis von Bayer, der selbst in einem schwierigen Jahr höhere Erträge bringt.

Pflanzenschutzmittel sollen in möglichst geringer Menge gezielt wirken und dann schnell in neutrale Bestandteile zerfallen. Moderne Insektizide bekämpfen schädliche Insekten und schonen gleichzeitig Bestäuber und andere Nützlinge. Herbizide verdrängen gezielt Unkräuter, ohne dabei das Erntegut zu beeinträchtigen. Und viele Fungizide stärken die Pflanzen im Kampf gegen die mikroskopisch kleinen Krankheitserreger. Unsere Forscher orientieren sich bei der Suche nach neuen Wirkstoffen immer mehr an den Strategien der Natur: Neben einer ausgeklügelten Chemie ergänzen zunehmend biologische Pflanzenschutzmittel das umfangreiche Lösungsangebot von Bayer.

Unser Saatgut ist an die lokalen Boden- und Klimaverhältnisse angepasst und erzielt hohe Erträge. Bei der Züchtung neuer Sorten werden zudem die Bedürfnisse der Verbraucher – wie der Geschmack von Gemüse – berücksichtigt. Ob bei Reis, Gemüse, Baumwolle oder Raps – stets geht es in unseren Forschungszentren weltweit um dieselben Zielsetzungen: Wir wollen Ernten vor Krankheiten, Schädlingen und konkurrierenden Unkräutern schützen, die Gesundheit der Pflanzen stärken und damit Erträge qualitativ und quantitativ verbessern. Mittlerweile haben wir unsere Forschungsaktivitäten auch auf Weizen und Soja als neue Kernkulturen ausgedehnt. Um ein führendes Weizensaatgutgeschäft mit ertragreichen und robusten Sorten aufzubauen, betreiben wir Zuchtstationen in Weizenanbauregionen Australiens, Deutschlands, Frankreichs, Kanadas, der Ukraine und der USA.

Bekämpfung tropischer & subtropischer Krankheiten

Crop Science unterstützt die öffentliche Gesundheit und Einhaltung von Hygienestandards durch sein modernes Portfolio an Schädlingsbekämpfungsmitteln. Beispielsweise konzentrieren wir uns auf die Bekämpfung von Überträgern gefährlicher tropischer und subtropischer Krankheiten wie Malaria, Dengue-Fieber oder Chagas.

Die Strategie von Crop Science beruht auf vier Kernelementen:

  • der Stärkung des Pflanzenschutz-Portfolios durch ein wachsendes Angebot an integrierten Lö-sungen für wichtige Kulturen
  • einer stärkeren Kundenorientierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette
  • dem Ausbau der Vorreiterrolle im Bereich Innovation bei chemischem und biologischem Pflanzenschutz sowie Saatgut und der weiteren Entwicklung von Digital Farming
  • und viertens der Expansion des Saatgut-Geschäfts, wo wir beabsichtigen, insbesondere in Soja-bohnen und Weizen durch weitere Akquisitionen, Einlizenzierungen und Partnerschaften zu wachsen

 

Alle Informationen zu Crop Science bei Bayer Austria finden Sie auf agrar.bayer.at.